House of Competence

Schreiblabor Verfahrenstechnik

Laufzeit bis 31.12.2020

Förderung

 

Thema und Ziel

Das Schreiblabor Verfahrenstechnik ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Schreiblabor des House of Competence (HoC) und dem Institut für Technische Thermodynamik und Kältetechnik (ITTK) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das Projekt hat zum Ziel, die wissenschaftlichen Textkompetenzen der Studierenden im Disziplinenspektrum Bioingenieurwesen (BIW) und Chemieingenieurwesen (CIW)/Verfahrenstechnik (VT) zu fördern und somit nachhaltig zu verbessern.

Im Zentrum des Projektes steht das Tutorium Wissenschaftliches Schreiben und Präsentieren für BIW und CIW/VT. Dieser Kurs wurde von Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftlern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Schreiblabors in Zusammenarbeit mit studentischen Peer-Tutorinnen und Peer-Tutoren konzipiert und wird laufend überarbeitet. Seit dem Wintersemester 2017/2018 ist das Tutorium als regelmäßig stattfindender, ECTS-fähiger Kurs im Portfolio des HoC verankert.

Die Zielgruppe des Tutoriums bilden Studierende der genannten Disziplinen, die kurz vor dem Verfassen ihrer Bachelor-/Masterarbeit stehen oder diese bereits schreiben. Auf Basis einer produktorientierten Schreibdidaktik vermitteln die Tutorinnen und Tutoren in diesem Kurs theoretische Aspekte des wissenschaftlichen Schreibens, diskutieren disziplintypische Textkonventionen und führen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern praktische Übungen durch. Die Studierenden können 2 bis 3 ECTS erwerben, indem sie eine wissenschaftliche Projektskizze einreichen. Seit dem Sommersemester 2019 wird ergänzend zu den schreibdidaktischen Inhalten ein umfassendes Präsentationstraining in Zusammenarbeit mit dem HoC-Methodenlabor angeboten.

Die Tutorinnen und Tutoren des Projektes kommen aus verschiedenen Disziplinen. In einer wöchentlich stattfindenden Schulung am Schreiblabor erhalten sie eine forschungsbasierte schreibdidaktische Ausbildung, bevor sie erste Lehreinheiten übernehmen. Daneben wird innerhalb des Projektes zu spezifischen Textmerkmalen von Qualifikationsschriften im Fachbereich BIW und CIW/VT geforscht und publiziert.

Im Rahmen des laufenden Projektes wurde ein Leitfaden zur korrekten Abfassung akademischer Texte für BIW und CIW/VT erarbeitet. Dieser wird den Studierenden als Handreichung im Tutorium und über die Homepage des Schreiblabors zur Verfügung gestellt. Zudem wird derzeit an einem Lehrvideo für Betreuerinnen und Betreuer von Abschlussarbeiten in BIW und CIW/VT gearbeitet. Das Lehrvideo wird voraussichtlich ab Herbst 2020 auf der Lernplattform Ilias zugänglich sein.

 

Team

Projektkoordination: Cristina Loesch, Schreiblabor des House of Competence

Projektverwaltung: Malte Dirks, Institut für Technische Thermodynamik und Kältetechnik

 

Beteiligte Institutionen

Methodenlabor des House of Competence (für Präsentationsanteile)

KIT-Bibliothek (für Rechercheanteile)

 

Lehrveranstaltungen (regelmäßig im Winter- und Sommersemester)

Seit WS 2017/2018: Tutorium Wissenschaftliches Schreiben für BIW und CIW/VT

Seit SoSe 2019: Tutorium Wissenschaftliches Schreiben und Präsentieren für BIW und CIW/VT

 

Publikationen

  • Loesch, Cristina (i. Dr.): Unpersönliches Formulieren in BIW und CIW/VT. Positionen aus der Ratgeberliteratur im Abgleich mit dem Sprachstil ingenieurwissenschaftlicher Dissertationen (Arbeitstitel). In: Czapla, Cornelia/Loesch, Cristina/Segerer, Christian (Hrsg.): Fachschreibdidaktik MINT (Arbeitstitel).
  • Loesch, Cristina (2019): Das Tempus in den beschreibenden Teilen einer Qualifikationsschrift. Eine Studie im Fachbereich Bioingenieurwesen und Chemieingenieurwesen/Verfahrenstechnik am Karlsruher Institut für Technologie. In: Hirsch-Weber, Andreas/Loesch, Cristina/Scherer, Stefan (Hrsg.): Forschung für die Schreibdidaktik: Voraussetzung oder institutioneller Irrweg? Weinheim: Beltz Juventa.

 

Konferenzbeiträge

 

Material