Home | Impressum | Datenschutz | KIT
Perspektivenlabor-Logo
Kooperationspartner
Kooperationspartner Techniker Krankenkasse
Dr. Michael Stolle
Leitung
Dr. Michael Stolle

Tel.: +49 721 608 47945
Michael Stolle∂kit edu
 

Laila Kolsch
Konzeption & Koordination
Laila Kolsch

Tel.: +49 721 608 45721
laila kolsch∂kit edu
 

 

Unsere Zielsetzung:

Das Kooperationsprojekt des House of Competence des KIT und der Techniker Krankenkasse „In Führung gehen – Achtsam den Wandel gestalten“ hat zum Ziel, neuartige Angebote zur Förderung von Führungs- und Gesundheitskompetenzen für verschiedene Zielgruppen zu entwickeln. Dabei soll ein neues Verständnis von gesundheitsförderlicher Führung etabliert werden, welches in einem angemessenen Rahmen die großen Veränderungen in Wirtschaft, Politik und Umwelt einbezieht, die Bedürfnisse der Personen ernst nimmt und alternative Erfolgsmaßstäbe für ein gesundes Miteinander schafft.

 

Die Zielgruppen:

Die Angebote richten sich an Studierende und Menschen in Unternehmen, die erstmals in Führungsverantwortung sind. Gemeinsam reflektieren sie ihr bisheriges Verständnis von gesundheitsförderlicher Führung und entwickeln dieses im wechselseitigen Austausch weiter. Durch neue Formen des Transfers außerhalb des universitären bzw. beruflichen Kontextes werden die traditionell getrennten Zielgruppen zusammengebracht.

Das Format setzt auf Begegnung und Dialog und bringt die Sichtweisen und Haltungen der beiden Zielgruppen zusammen. Damit setzt sich dieses Format von klassischen Führungskräftetrainings ab. Im Vordergrund steht nicht die Vermittlung von Werkzeugen und Methoden, sondern die Förderung von Dialogbereitschaft und die Entwicklung einer eigenen Haltung im Sinne der Persönlichkeitsbildung.

Durch ein offenes Format sollen Austausch und Vernetzung sowie der Transfer zwischen Hochschule und Wirtschaft ermöglicht werden. Übergeordnet geht es darum, den Übergang von Studium und Beruf aktiv zu gestalten und die Selbstwirksamkeit von Studierenden und Führungskräften in Unternehmen mit dem Fokus auf Führungs- und Gesundheitskompetenzen zu fördern. Das Format soll einen Beitrag leisten, die beiden Zielgruppen unter Einbezug von Gesundheitskompetenzen auf zukünftige Führungsaufgaben und -formen vorzubereiten

Das Projekt läuft in seiner ersten Phase bis Februar 2023.