Home | Impressum | KIT


House of Competence (HoC)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Straße am Forum 3
Geb. 30.96
76131 Karlsruhe

Telefon: +49 721 608 45432
Telefon: +49 721 608 45245

 

Leitung Forschung
Dr. Simone-Nadine Löffler

Tel.: +49 721 608 45722

Simone-Nadine LoefflerJvx4∂kit edu
Details

Forschung am Lernlabor

Das selbständige Aneignen von Faktenwissen (deklaratives Wissen) stellt  einen wichtigen Schwerpunkt des universitären Lernens dar. Von den Studierenden wird erwartet, dass sie sich komplexe, umfangreiche Lerninhalte im Selbststudium erschließen, die Inhalte längerfristig erinnern, adäquat reproduzieren sowie Transferleistungen erbringen, indem sie die Inhalte auf neue Situationen anwenden können. Zusätzlich zu den entsprechenden kognitiven Prozessen, impliziert das selbständige Lernen die Anwendung verschiedenster  Selbstregulationsmechanismen.

Lernforschung

Die Modulierung von deklarativen Lern- und Gedächtnisleistungen stellt einen Forschungsschwerpunkt des Lernlabors dar. Von Interesse ist insbesondere, welche Faktoren (motivationale Orientierung, emotionaler Zustand, psycho-physiologisches Aktivierungsniveau, differentiell-psychologische Aspekte, situative Bedingungen, etc.) sich modulierend auf spezifische Lern- und Gedächtnisleistungen auswirken. Lern- und Gedächtnisprozesse werden in der Regel unter Laborbedingungen untersucht. Somit widmet sich die Forschung am Lernlabor auch der Fragestellung, inwieweit Studienergebnisse der „klassischen“ Laborforschung auf reale Lernbedingungen Studierender übertragbar sind.  

Ausgewählte Publikationen und Konferenzbeiträge:

  • Loeffler, S.N., Hennig, J. & Peper, M. (under review). Assessing social stress reactions in natural and laboratory situations.
  • Loeffler, S.N., Myrtek, M. & Peper, M. (2013). Mood-congruent memory in real life: Evidence from interactive ambulatory monitoring. Biological Psychology, 93, 308-315.
  • Loeffler, S.N., Neumann, M. & Gidion, G. (2013, June). May the association between intrinsic motivation and deep processing be replicated in current self-regulated learning conditions? – A pilot study with electronic diaries. Poster presented at the 3nd Biennial Conference of the Society for Ambulatory Assessment, Amsterdam, The Netherlands.
  • Löffler, S.N. & Peper, M. (2010). Emotionen, Lernen und Gedächtnis im Lebensalltag: Interaktives psychophysiologisches Monitoring in Labor und Feld. (M. Myrtek & J. Fahrenberg, Hrsg., Psychophysiologie in Labor und Feld, Band 16). Frankfurt a.M.: Peter Lang.

Anwendungsorientierte Forschung

Schwerpunkt unserer anwendungsorientierten Forschung ist die Entwicklung und Evaluation von Unterstützungsmaßnahmen zur Förderung selbstregulierter Lernprozesse. Technikbasierte Ansätze zur Vermittlung von Kompetenzen bringen gerade in technischen Studiengängen eine höhere Akzeptanz mit sich und erleichtern die Übertragung der Fördermaßnahmen auf andere Studiengänge sowie die Sicherung der Nachhaltigkeit. Andererseits sind technikbasierte Ansätze zur Förderung von Selbst- und Sozialkompetenzen als innovativ anzusehen, und somit ist Wirksamkeit und Akzeptanz der Ansätze zunächst eingehend zu prüfen.

Aktuelles Drittmittelprojekt

Nachweisliche Förderung von professionsspezifischer Sozial- und Selbstkompetenz im ingenieurwissenschaftlichen Studium – Förderung und Nachweis der Förderung mittels technologiebasierter Ansätze „professing“

Ausgewählte Publikationen und Konferenzbeiträge:

  • Linsler, A. & von Haaren, B. (2013). Auswirkungen von 15minütigen Bewegungspausen auf die Stimmung von Lernenden. Jahrestagung der dvs-Kommission Gesundheit 2013, Konstanz.
  • Gidion, G. & Löffler, S.N. (2013, December). Fostering competence development in engineering science studies. Talk presented at the Conference “Epistemic and Learning Cultures at the University of the 21th Century”, Karlsruhe, Germany.
  • Dominok, E., Löffler, S.N., Anastasopoulou, P., Hey, S. & Gidion, G. (2013, June). The road to hell is paved with good intentions - Ambulatory Assessment Intervention (AAI) to reduce procrastination in academic settings – A pilot study. Talk presented at the 3nd Biennial Conference of the Society for Ambulatory Assessment, Amsterdam, The Netherlands.