Home | Impressum | Datenschutz | KIT

Projektleitung

Prof. Dr. Ulrich Ebner-Priemer
 

Projektbearbeitung

Mag. rer. nat. Marie-Hélène Seidl
 

Projektförderung

Kontakt
Marie-Hélène Seidl

Stressbewältigung für Studierende

Eine modellhafte Intervention zur nachhaltigen Implementierung von Stresstrainings im Setting der Hochschule

Nicht erst seit den Studierendenprotesten ist das Thema Stress und Belastung an den Universitäten omnipräsent. Auch wissenschaftliche Untersuchungen belegen die Notwendigkeit einer präventiv orientierten Gesundheitspolitik für Studierende.
Im Gegensatz zur enormen Bedeutung des Themas, ist die Anzahl der Stresstrainings, die speziell für Studierende entwickelt wurden, bestenfalls überschaubar. Ein veröffentlichtes Programm mit empirisch gesicherter Wirksamkeit liegt nicht vor.
In Kooperation mit der Techniker Krankenkasse gelang es uns, ein Training zu entwickeln und zu evaluieren, das speziell auf die Zielgruppe der Studierenden zugeschnitten ist.
Das Training vereint aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse mit hoher Praxisorientierung.
Dem Teilnehmer werden hilfreiche Strategien an die Hand gegeben. So gelingt es ihm, mit dem unvermeidlichen Stress im Studium gesund und produktiv umzugehen.
Neben der Auseinandersetzung mit seinen individuellen Stressfaktoren lernt erein breites Angebot an Bewältigungs-Möglichkeiten kennen (z.B. mentales Stressmanagement, Optimierung des Zeit- und Lernmanagements, Autogenes Training als bewährte Entspannungsmethode).
Eigens für das Training entwickelte Teilnehmer-Unterlagen dienen dem Studierenden als „roter Faden“ durch die Seminareinheiten und bieten ihm eine Zusammenschau der im Training bearbeiteten Inhalte.

Die Evaluierung der Trainingsmaßnahme erfolgt durch ein randomisiertes Wartelistenkontrollgruppendesign. Kurz- und langfristige Effekte werden dabei mittels subjektiver (verbaler) Parameter evaluiert.
Eine Nachhaltigkeit auf Personen- und Institutionsebene wird über das Training, dessen institutionelle Verankerung sowie über das Trainingsmanual sicher gestellt.
Innovativ und neu an diesem Projekt ist: Die Fokussierung auf die Gruppe der Studierenden, der Nachhaltigkeitsaspekt sowie die langfristige Evaluierung der Trainingsmaßnahme.

 

 

Projektlaufzeit

Oktober 2010-Oktober 2013
 
Projektstandort
Karlsruher Institut für Technologie (KIT),
House of Competence (HoC)
 

Publikation

„Rückenwind – WasStudis gegen Stress tun können“

 

 

<<ZURÜCK