Home | Impressum | KIT

 


House of Competence (HoC)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Straße am Forum 3
Geb. 30.96
76131 Karlsruhe

Telefon: +49 721 608 45432
Telefon: +49 721 608 45245

 

M.A. Andreas Hirsch-Weber

Leitung Schreiblabor
Sprechstunden: nach Vereinbarung
Raum: 115 in Geb. 30.96
Tel.: +49 721 608 46134
Fax: +49 721 608 45434
Andreas Hirsch-WeberGct4∂kit edu


Arbeitsschwerpunkte

  • Koordination und Leitung des Schreiblabors
  • Lehrveranstaltungen zum Wissenschaftlichen Schreiben
  • Entwicklung von Lehrkonzepten und Beratungsangeboten des Schreiblabors am HoC
  • Beratung zu Qualifikationsschriften (B.A.- / M.A.- und Diplomarbeiten)
  • Forschungen zum Thema Wissenschaftliches Schreiben

 

Akademischer Werdegang

  • Seit 2012 Leitung des Schreiblabors  am HoC als akademischer Mitarbeiter
  • Seit 2011 Promotionsprojekt an der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften am KIT, Titel: „Technikreflexion serieller Medien“
  • Seit 2011 Dozent für Wissenschaftliches Schreiben  am House of Competence.
  • 2009-2012 Praxisbetreuer im Rahmen des BA-Studiengangs BWL an der Internationalen Berufsakademie Heidelberg
  • 2010/2011 Dozent des Moduls „Wissenschaftliches Schreiben“ am Institut für Literaturwissenschaft am KIT
  • 2011-2015 Dozent an der Hochschule für Musik Karlsruhe und Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft für den Journalismus-Studiengang „Kultur Media Technologie“ (KMT) im Rahmen des Schwerpunktes „Literatur“
  • 2007-2011 Mentor am Institut für Literaturwissenschaft am KIT
  • 2006-2010 Tutor für die Lehrveranstaltung „Einführung in die neuere deutsche Literaturwissenschaft“ am KIT
  • 2006-2010 M.A.-Studium im Fach Germanistik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • 2001-2005 B.A.-Studium in den Fächern Germanistik und Journalismus und Technik der elektronischen Medien an der Universität Karlsruhe (TH), anschließend Praktika und Auslandsaufenthalte

Aktuelle Publikationen

  • Hirsch-Weber, Andreas / Scherer, Stefan: Wissenschaftliches Schreiben und Abschlussarbeit in Naturwissenschaften und Ingenieurwissenschaften. Grundlagen - Praxisbeispiele - Übungen, mit Beiträgen von Beate Bornschein, Evelin Kessel, Lydia Krott und Simon Lang, unter Mitarbeit von Sarah Gari, Stuttgart 2016.
  • Hirsch-Weber, Andreas / Scherer, Stefan (Hrsg.): Wissenschaftliches Schreiben in Natur- und Technikwissenschaften. Neue Herausforderungen der Schreibforschung, Heidelberg 2016.
  • Hirsch-Weber, Andreas / Scherer, Stefan (Hrsg.): Technikreflexionen in Fernsehserien, Karlsruhe 2015.
  • Zum Selbstverständnis eines germanistischen Schreibdidaktikers. In: Die Coburger Reihe, Bd.1: Interdisziplinäre Konzepte: Akademisches Schreiben in den Natur- und Ingenieurwissenschaften, hg. von Regina Graßmann und Michael Lichtlein, Coburg 2016, 24-33.
  • Humoristische China-Bilder in Erzählungen der 1980er Jahre. Zu Hermann Kinders Kina Kina (1988) und Michael Krügers Warum Peking? Eine chinesische Geschichte (1984). In: Japp, Uwe / Jiang, Aihong: China in der deutschen Literatur. 1827–1988, Frankfurt am Main 2012, S. 153-160.
  • Präsentation. In: Finkele, Simone / Scherer, Stefan (Hrsg.): Germanistik Studieren. Eine praxisorientierte Einführung. Unter Mitarbeit von S. Albert, G. Götzelmann, B. Bausch, A. Hirsch-Weber u. D. Lutz, Darmstadt 2011.
  • Tieck im Urteil seiner Zeitgenossen. In: Scherer, Stefan / Stockinger, Claudia (Hrsg.): Ludwig Tieck. Leben - Werk - Wirkung, Berlin / New York 2011.

Wissenschaftliche Projekte (Auswahl)

  • 2013 Organisation und Konzeption (zusammen mit Prof. Dr. Stefan Scherer) der Tagung „Wissenschaft schreiben “ (9.10. bis 11.10.2012) am KIT.
  • 2012 Organisation und Konzeption (zusammen mit Prof. Dr. Stefan Scherer) der Tagung „Technikreflexionen in Fernsehserien“ (16.11. und 17.11.2012) am KIT.
  • Seit 2011 Konzeption (zusammen mit Carolin Knorr) des Wahlpflichtbereichs „Literatur“ des Kooperationsstudienganges „Kultur Media Technologie“ an der Hochschule für Musik Karlsruhe und Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft.
  • 2011/2012 Mitarbeit am Tagungsband des BIT-Symposions "Chinesisch-deutsche Literatur- und Kulturbeziehungen" im September 2011 in Peking.
  • 2009-2011 Mitarbeit (als Verantwortlicher für den Bereich „Präsentation“) am Projekt: „Organisationsformen des Germanistikstudiums“ (gefördert mit 10.000 EUR durch den Lehrpreis 2009 der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften des KIT).