Home | Impressum | KIT

Ansprechpartner:
Dr. Michael Stolle

Tel.: +49 721 608 47945

E-Mail: Michael StolleQol0∂kit edu


House of Competence (HoC)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Straße am Forum 3
Geb. 30.96
76131 Karlsruhe

Telefon: +49 721 608 45432
Telefon: +49 721 608 45245

 

Willkommen

Unsere Gesellschaft steht inmitten großer Transformationsprozesse. Das Ausmaß der ökonomischen und ökologischen Ungleichheit wächst. Milliardenschwere Konzerne gewinnen Einfluss, Entsolidarisierungsbewegungen gewinnen Zulauf. Die Legitimation von demokratischen und freiheitlichen Ordnungssystemen gerät unter Druck. Die Kehrseiten von Wachstum und Konsum zeigen sich im Ausmaß der Umweltzerstörung, der Ressourcenverknappung und des Artensterbens. Zeitgleich mit den Krisen auf der (globalen) Makro-Ebene ist auch die (personelle) Mikro-Ebene in eine Schieflage geraten. Noch nie war die Zahl der physischen und psychischen Erkrankungen, der Erschöpfung, der Depression und des Burnouts so hoch wie heute.

Wie wollen wir als Teil unserer Gesellschaft in Zukunft weitermachen? Wie schaffen wir es, anders mit unserem Planeten, den Menschen, der Natur und den Tieren umzugehen, ohne sie auszubeuten und als Objekte zu verwerten? Für welche Welt wollen wir unsere Studierenden vorbereiten? Wie können unsere biologischen und akademischen Nachfahren in dieser Welt leben und ihre und unsere Zukunft gestalten?

Wir am House of Competence (HoC) haben uns gefragt, welchen Beitrag wir selbst leisten können und welche Handlungsspielräume wir haben, damit es anders sein kann. Und welche Welt wir uns wünschen, in die hinein wir unsere Studierenden ausbilden. Was wir können ist: Kurse konzipieren, Anstöße geben und gemeinsam mit unseren Studierenden gelingende Alternativen ausprobieren. Also verwandeln wir unseren Schwerpunkt 5 im HoC-Programm und nennen das, was wir vorhaben: Zukunft gestalten!

Möglichst frei von der Logik des Wettbewerbs und der fortwährenden Selbstoptimierung wollen wir überlegen, was zum „guten Leben“ beiträgt und wie wir damit anfangen können. Wir wollen mit unseren Seminaren Räume und Angebote zur Verfügung stellen, in denen eine neue Beziehungsqualität entstehen kann: zu sich selbst, zu anderen und zum großen Ganzen, zu Wissenschaft, Technik und Gesellschaft. Wir wollen Perspektiven eröffnen, damit individuelle Gestaltungsspielräume erkannt und kollektiv gestaltet werden können. Wir wollen dazu beitragen, eine lebenswerte Zukunft zu gestalten.

Wir wollen insbesondere unsere Studierenden einladen, die von uns vorgestellten Themen, Übungen und Angebote mit neugierigem, forschendem Geist auszuprobieren und diese gemeinsam mit uns zu hinterfragen, zu überdenken und abzuwandeln. Wir wollen selbst mit wachem Blick die Realität der Studierenden anschauen und im Sinne der am HoC praktizierten Studierendenforschung die Möglichkeiten, Grenzen und Reichweiten unserer Konzepte prüfen und evaluieren. Um dort, wo wir bemerken, dass wir auf dem richtigen Weg sind, uns weiter anzustrengen und adaptiv zu wachsen.